Liebe Zirndorferinnen,
   liebe Zirndorfer

   am 12. März 2006 wird
   ein neuer Bürgermeister
   gewählt.
   Ich stehe für einen ver-
   antwortungsvollen und
   innovativen Kurs Zukunft.
   Deshalb bitte ich Sie
   um Ihre Stimme.

   Mit herzlichen Grüßen

   Ihr Wolfram Schaa

Newsletter abonnieren/abbestellen

Gästebuch

   
 

Mit Transparenz fing es in Waging an

 
Zirndorf, den 18. Februar 2006

Die Forderung nach Transparenz und Offenheit im Gemeinderat von Waging durch Gemeinderatsmitglied Sepp Daxenberger war einer der Hauptschlüssel zu seinem Erfolg bei der Bürgermeisterwahl vor 10 Jahren.
Vorzeigen können er und Waging nun, dass es mit der von ihm eingeforderten “Mitmachdemokratie” (Originalton Daxenberger), der Bürgerfreundlichkeit und einem kooperativen Miteinander aufwärts gegangen ist.
Ob es sich nun um den Kauf des Stromnetzes zur Verteilung der im Blockheizkraftwerk und Biomasseheizwerk erzeugten Energie der eigenen Gemeindewerke ging, oder das Erstarken des Öffentlichen Nahverkehrs, es tut sich viel und Nachhaltiges in Waging mit seinen 6600 Einwohnern.

Mehr Transparenz und Offenheit, Flexibilität und Bürgernähe; das sind auch die Punkte, mit denen Wolfram Schaa seine Stadt Zirndorf voranbringen und entwickeln will.
Dass davon im Moment nicht die Rede sein kann, belegt er unter anderem damit, dass ihm nicht nur U-Bahngutachten, sondern auch Vorlagen zu Ausschusssitzungen verweigert werden. Begründung: Die Grünen sind weder eine Fraktion, noch sind sie als Mitglieder in einem Ausschuss vertreten. So nimmt es auch nicht Wunder, dass der Antrag auf Onlinezugriff zu Daten der Stadtratsarbeit verweigert wurde:

“Kein Ratsinformationssystem in Zirndorf”

Bilden Sie sich Ihre Meinung!

Herzlichst

Ihr Wolfram Schaa

 
 
 
 
 
 
 
 
Optimiert für 1024 x 768 Pixel - © Wolfram Schaa